Moorings 5000 underway in St. Martin

St. Martin Yachtcharter Guide für Erstbucher

Als nächster naheliegender Schritt für diejenigen, die sich von den Britischen Jungferninseln verabschieden möchten, ist das halb französische, halb niederländische St. Martin ein erstklassiges Reiseziel und ein herrlicher, vielseitiger kultureller Schmelztiegel. Dieses gehobene Segelparadies ist bekannt für seinen entspannten karibischen Charme und seinem stilvollen europäischen Flair. Es bietet strahlend weiße Sandstrände, Designerläden, hervorragende Restaurants und malerische Wanderwege. Zu alledem bieten die nahe gelegenen Inseln Anguilla und Promi-Hotspot St. Barts den Besuchern einen weitläufigen Spielplatz zum Inselhüpfen, der einzigartig und anspruchsvoll ist.

Unsere zwei Marketingexperten, Adam Rohrmann und Michael Klimek, kehrten von einem The Moorings-Fotoshooting auf St. Martin mit beneidenswerter Bräune, herrlichen Drohnenaufnahmen und viele Infos aus erster Hand von ihrem Segelurlaub in der Karibik zurück. Beide Jungs hatten nichts als begeisterte Kritiken für „The Friendly Island“ und wollten unbedingt ein paar Höhepunkte ihrer Reisen teilen. Auch einige hilfreiche Chartertipps, was Sie beim Segeln in St. Martin erwarten können, hatten sie parat.

F: Auf welchem Flughafen sind Sie gelandet? Wie war Ihr Transfer vom Flughafen zur Basis in Marigot?

A: Wir sind auf dem Princess Juliana International Airport (SXM) gelandet. Stellen Sie sicher, dass Sie eine Kopie Ihres Chartervertrags griffbereit haben und alle Fragen der Zollbeamten beantworten können, wie z. B. die Adresse der Basis.

St. Martin Yachtcharter Guide für Erstbucher

F: Wie war das Wetter im Dezember?

A: St. Martin liegt im Herzen der Karibik, also war es auch im Winter noch warm. Die durchschnittliche Tagestemperatur betrug 27 °C, obwohl die Vormittage etwas kühler waren. Wir hatten die ganze Woche hervorragenden Wind.

F: Mit welcher Yacht sind Sie gesegelt?

A: Wir waren auf einem Moorings 5000 Segelkatamaran mit Crew und einem Moorings 514 Powercat (Das Leben ist hart – haha!).

F: Haben Sie sich für den Proviantbestellservice entschieden? War es einfach, die Lebensmittel zu finden, die Sie mögen?

A: Ja, und es war einfach, die Lebensmittel zu finden, die wir wollten. Wir bekamen alles, was wir für Mahlzeiten und Snacks brauchten. Es ist am besten, sich vor der Abreise einzudecken, da es ansonsten nicht viele Lebensmittelgeschäfte gibt. Entlang der Route gibt es hauptsächlich Spirituosenläden und Drogerien.

F: Wie war die Gastronomie? Gab es irgendetwas Spektakuläres, das Sie empfehlen würden?

A: Im Vergleich zu den Britischen Jungferninseln gab es im gesamten Segelrevier um St. Martin viel mehr Restaurants und eine viel größere Auswahl an Gerichten. Das Sunset Restaurant am Maho Beach bietet schnellen Service und gutes Essen. Außerdem liegt das Restaurant erhöht, sodass Sie die Flugzeuge, die den Princess-Juliana-Flughafen anfliegen, aus einer erstklassigen Lage beobachten können.

F: Was war Ihr Lieblingsankerplatz?

Tintamarre! Ich habe noch nie so herrliche Strände gesehen! Das Wasser war so klar, es kann mit den Gewässern rund um die BVI mithalten. Setzen Sie mit dem Schlauchboot über zu dieser ruhigen, paradiesischen Insel.

Auch Anse de Colombier. Von dem Wanderweg aus ist die 360-Grad-Aussicht unschlagbar schön.

St. Martin Yachtcharter Guide für Erstbucher

F: Haben Sie Maho Beach besucht? Wie war Ihr Erlebnis dort?

A: Ja, und wir empfehlen es sehr! Wir waren drei Stunden lang dort und haben ungefähr 15 Überflüge erlebt. Es ist genauso beeindruckend, wie es klingt.

St. Martin Yachtcharter Guide für Erstbucher

F: War die französische und die niederländische Seite der Insel Teil Ihrer Reiseroute?

A: Ja, die niederländische Seite ist dichter besiedelt als die französische Seite. Phillipsburg ist ein kommerzieller Kreuzfahrthafen, in dem Sie Casinos, Geschäfte und zu unserer Überraschung auch die Yoda Guy Filmausstellung (unser Favorit) finden. Die französische Seite war im Vergleich dazu etwas ruhiger, hatte dafür einige phänomenale Strände.

St. Martin Yachtcharter Guide für Erstbucher

F: Wie weit entfernt ist Anguilla von St. Martin?

A: Wir benötigten etwa eine Stunde, um von Phillipsburg nach Anguilla zu gelangen. Sie ist eine abgelegene Insel mit einem Nationalpark, was die Zollgebühren teurer macht. Es lohnt sich jedoch für alle, die ein ruhigeres Chartererlebnis suchen.

F: Konnten Sie St. Barts besuchen?

A: Ja, und wir haben sogar Carla Gugino gesehen! St. Barts ist vor allem bei den Reichen und Berühmten beliebt, sodass Berühmtheiten recht oft gesichtet werden. Ich kann das griechische Restaurant Shellona am privaten Shell Beach wirklich wärmstens empfehlen. Im ikonischen Guavaberry Store gibt es großartige Souvenirs zu kaufen.

St. Martin Yachtcharter Guide für Erstbucher

F: Gibt es Festmacherbojen?

A: Festmacherbälle sind verfügbar. Wir machten nur ein- oder zweimal an einer Boje fest und ansonsten entschieden uns fürs Ankern.

F: Was hätten Sie gerne noch eingepackt und auf was hätten Sie verzichten können?

A: Ich habe mich auf etwas kühleres Wetter vorbereitet, aber im Dezember brauchte ich keine langen Hosen oder langärmlige Hemden. Ich empfehle, ungefähr 1.000 USD mitzubringen, um Hafen- und Zollgebühren sowie alle anderen Aktivitäten an Land abzudecken, da Geldautomaten nicht leicht zu finden sind

F: Die Bilder von Ihrer Reise sind beeindruckend. Was war aus Sicht eines Fotografen der malerischste Ankerplatz?

A: Ohne Zweifel war das Tintamarre der schönste Strand. Gustavia in St. Barts ist auch sehr malerisch mit all den roten Dächern und natürlich ein paar Megayachten hier und da.

F: Hat sich St. Martin vollständig von Hurrikan Irma erholt?

A: Es ist schwer, noch Nachweise für den Hurrikan zu finden. Wenn man von verschiedenen Orten aus fährt oder segelt und auch vom Wasser aus gesehen, würde man nie denken, dass der Hurrikan hier überhaupt gewütet hat.

Was Sie vor Ihrer Reise wissen sollten

Was sind die Hauptunterschiede zwischen den BVI und St. Martin?

Profi-Tipp: St. Martin pflegt eine ziemlich lockere Haltung, was FKK am Strand angeht und Oben-ohne-Sonnenbaden ist weit verbreitet. Einige Resorts bieten möglicherweise eine FKK-Zone am Strand an. FKK-Bereiche in den Resorts sind meisten an der Farbe der Sonnenschirme zu erkennen. Beispielsweise rote Sonnenschirme für normale Strände und gelbe für FKK-Strände.

The Moorings bietet Flüge und Transfers nach St. Martin an. Hier sind die drei Möglichkeiten, um dorthin zu gelangen:

  1. Fliegen Sie nach St. Maarten zum internationalen Flughafen Princess Juliana; Nehmen Sie ein Taxi zur Basis; Die Fahrt dauert etwa 20 Minuten.
  2. Fliegen Sie zum Grand Case Airport auf St. Martin (in Grand Case, französische Seite); nehmen Sie ein Taxi zur Basis; Die Fahrt dauert etwa 20 Minuten.
  3. Nehmen Sie die Fähre von Anguilla nach Marigot Port, der Hauptstadt der französischen Seite von St. Martin. (Abfahrt alle 30 Minuten. Von St. Barths nach Marigot täglich um 7:30, 11:30 und 17:00 Uhr.

Beitrag von

Leslie Montenegro

Planen Sie Ihren Traumurlaub